Auswandern in die Schweiz: 10 Gründe, warum es sich lohnt

Auswandern in die Schweiz? In der letzten Zeit bekommen wir immer mehr Nachrichten von Leuten, die auch mit dem Gedanken spielen. Wir haben Anfang 2020 den Schritt gewagt und sind in den wohl bergigsten Kanton der Schweiz, das Wallis, gezogen. Inzwischen können wir sagen, dass sich das Auswandern in die Schweiz wirklich gelohnt hat und wir es jedem empfehlen können.

Weshalb? Das verraten wir euch in diesem Beitrag.

Miriam sitzt auf einer bunten Blumenwiese, im Hintergrund sieht man die schneebedeckten Berge des Wallis, Schweiz.

#01 Berge direkt vor der Haustür

Selbst, wenn ihr in einer Schweizer Stadt wie Bern, Basel oder Zürich wohnt, sind sie ganz nah: die Berge. Bevor wir hier hergezogen sind, wussten wir nicht, wie viel mehr Lebensqualität das bieten kann. Wunderschöne Naturphänomene, gewaltige Eindrücke und spannende Abenteuer sind immer nur einen Steinwurf entfernt.

Gleichzeitig bringen uns die Berge wahnsinnig viel Ruhe. Nicht nur beim Wandern, sondern schon der Anblick beruhigt uns. Morgens aufzuwachen und gegenüber auf die Berge schauen zu können, ist wirklich ein tolles Gefühl, das wir so aus Berlin natürlich nicht kennen.

Blick über die Lauchernalp im Lötschental. Viele kleine, schneebedeckte Häuser vor einem weitläufigen Alpenpanorama.
Blick von der Lauchernalp über die Berge, Wallis

#02 Freizeit & Fitness

Es gibt immer etwas zu tun: Klettern, Wandern, Skifahren, Bergsteigen, Schlittschuhlaufen, Angeln – die Liste der Freizeitaktivitäten ist wahnsinnig lang. Manche sind sogar völlig kostenlos, zum Wandern braucht es zum Beispiel nur das richtige Paar Schuhe. Was mit dem großen Freizeit- und Sportangebot einhergeht: die eigene Fitness. Selten haben wir so viele ältere, aber fitte und agile Menschen gesehen wie in der Schweiz.

Und auch an uns selbst haben wir gemerkt, was das wöchentliche Wandern für unsere Fitness und unsere Gesundheit tun kann. Wie gut es uns tut, Bewegung dauerhaft und ganz nebenbei in den Alltag zu integrieren, statt morgens eine Stunde Fitnessstudio in den eh schon hektischen Alltag zu quetschen.

Berge in Leukerbad Wallis
Steile Felsen in Leuk, Wallis


#03 Abwechslung & Vielseitigkeit

Die Schweiz ist eines der abwechslungsreichsten Länder, das wir kennen. Von den grünen Bergen im Berner Oberland, über trockene, steile Hänge im Wallis bis hin zu palmengesäumten Seen im Tessin oder der Waadt. Die Landschaften bieten immer Neues zu entdecken. Und zwischen über 40 Viertausendern, Gletscherhöhlen, Schluchten, Weinbergen, Wasserfällen und spannender Architektur wird es hier garantiert nie langweilig.

Wir haben das gesamte erste Jahr in der Schweiz nur in unserem eigenen Kanton verbracht und noch längst nicht alles entdeckt. Jedes Seitental sieht anders aus, jeder Ort hat seinen ganz eigenen Charme.

stockalpercastle in switzerland wallis
Das Stockalperschloss in Brig, Wallis
Miriam blickt hinab in das Lötschental
Blick ins Lötschental, Wallis

#04 Gehalt

Ja, die Schweiz ist aus deutscher Perspektive teuer. Auch wir haben uns gefragt, ob wir hier klarkommen werden. Nach einem Jahr können wir sagen, dass wir nicht nur gut, sondern besser als in Deutschland leben. Die Preise in Supermärkten, Restaurants und Hotels, bei Autovermietungen oder Dienstleistungen sind definitiv höher. Aber der Verdienst ist entsprechend gut, sodass man mit einem durchschnittlichen Gehalt aus unserer Sicht sehr gut über die Runden kommen und vielleicht sogar noch etwas beiseite legen kann.

Nach einer Weile gewöhnt man sich auch an die Preise und dann erscheint es gar nicht mehr so abwegig, 25 CHF für eine Pizza zu zahlen – und schließlich steht das Gehalt wie bereits gesagt ja auch in Relation.

#05 Schweizer Schokolade

Yes, it’s true: Schweizer Schokolade schmeckt besser als deutsche. Selbst die Auswahl an veganer Schokolade ist beeindruckend und so haben wir beide schon unsere absoluten Favoriten entdecken können. Bertals Tipp: Ragusa. Miriams: Quinoa Raspberry von Coop Karma.

Habt ihr eine Lieblingsschokolade? Schreibt uns eure Empfehlungen doch mal in die Kommentare!

#06 Lebensqualität

Aus unserer Sicht ist die Lebensqualität in der Schweiz einer der Gründe, in das schöne Alpenland auszuwandern. Wir fühlen uns wohl, sicher, und gut aufgehoben – und das sogar während einer globalen Pandemie. Natürlich haben wir den Schritt von der Großstadt aufs Land gewagt und auch das hat sicherlich zu einer Veränderung der Lebensqualität geführt.

Nichtsdestotrotz (und auch weil Miriam selbst auf dem Land aufgewachsen ist und weiß, dass das alles nicht selbstverständlich ist) stimmt hier für uns vieles. Die Anbindungen sind auch in ländliche Regionen gut, Züge oft auf einander abgestimmt, Menschen freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Vieles wird lockerer gesehen als wir es aus Deutschland gewohnt sind – sogar bei Behördengängen. Die Natur zu entdecken gibt uns unglaublich viel. Und: Lohn, Miete und Lebenshaltungskosten stehen für uns im richtigen Verhältnis.
Dieses Gesamtpaket sorgt dafür, dass wir uns hier sehr wohlfühlen und die Lebensqualität für uns um ein vielfaches höher ist als in Berlin.

church on a hill in raron swiss alps
Die Burgkirche in unserem Heimatdorf, Wallis

#07 Sicherheit

Die Sicherheit der Schweiz hängt natürlich stark von der Region ab. Wir haben uns vor unserem Umzug über Polizeimeldungen aus der Region informiert und außer Geschwindigkeitsübertretungen gab es hier schlichtweg nicht viel zu melden. Das hat uns beeindruckt. Und auch nach dem Auswandern in die Schweiz hat sich bestätigt, dass es hier ziemlich ruhig zugeht.

Und was uns vollkommen überrascht hat: Die Briefkästen haben Paketkästen. Unabgeschlossen. Da legt der Bote das Paket hinein und man selbst holt es einfach wieder hinaus. Das konnten wir anfangs gar nicht glauben, schließlich werden in Berlin auch ganz einfache abgeschlossene Briefkästen geplündert.

#08 Sprachen

Ihr wollt eine neue Sprache lernen? Ab in die Schweiz. Deutsch, Italienisch und Französisch sind hier überall im Alltag eingebunden. Wir selbst leben im deutschsprachigen Teil, aber nur etwa 20 Kilometer von dem französischsprachigen Teil der Schweiz entfernt. Zehn Minuten Zugfahrt – und schon müssen wir unser eingerostetes Französisch herauskramen.

Wer daran interessiert ist, kann so also direkt neu Gelerntes anwenden. Und das ganz ohne im Alltag auf seine gewohnte Sprache verzichten zu müssen.

#09 Jahreszeiten erleben

In der Schweiz ist jede Jahreszeit schön – wirklich. Natürlich ist das Land vor allem für die schneereichen Winter bekannt, die viele Skitouristen anlocken. Aber auch die blühenden Blumenwiesen im Frühling, die gelb-goldenen Lärchen im Herbst und die traumhaften Sommer sind dazu da, mit allen Sinnen erlebt zu werden.

Seit wir in die Schweiz ausgewandert sind, haben wir jede Jahreszeit lieben gelernt. Vor allem der Winter war für uns bislang immer kritisch – oft sind wir aus Berlin in wärmere Gegenden geflohen. Mit den Bergen, Schlittelpisten und jeder Menge Freizeitmöglichkeiten vor der Haustür hat es der Winter in der Schweiz aber geschafft, unsere Herzen zu erobern.

Bunte Tulpen vor dem Genfer See und den schneebedeckten Alpen im Hintergrund. Montreux, Schweiz.
Frühling in Montreux, Waadt
Ein kleiner Weiher im Pfynwald, Schweiz. Drumherum rot und orange gefärbte Gräser und Bäume.
Herbst im Pfynwald zwischen Sierre und Leuk, Wallis

#10 Neues entdecken

Bevor wir in die Schweiz ausgewandert sind, hatte keiner von uns je einen Gletscher gesehen. Jetzt ist der größte der Alpen gleich direkt um die Ecke. Keiner von uns hatte Murmeltiere gesehen, keiner mehr als einen Meter Schnee vor seiner Haustür gehabt, keiner ist mehr als 10 km am Stück Schlitten gefahren.
Bald werden wir das erste Mal einen Berg besteigen, in einer Berghütte schlafen und auf über 4000 Metern über dem Meeresspiegel stehen.

Dieses Land hat uns schon in einem Jahr die Möglichkeit gegeben, sehr viel Neues zu entdecken. Wir freuen uns darauf, was noch kommt.

Miriam steht mit dem Rücken zur Kamera vor dem Grossen Aletschgletscher.
Der Grosse Aletschgletscher, der größte Gletscher der Alpen, Wallis


Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
17   646
26   816
27   581
42   951
38   681

Folge auf Instagram

Keinen Post verpassen:


Habt eure Lieblingsbücher auf Reisen immer dabei //Werbung
Unsere Kreditkarte // Werbung
Werbung