Domodossola: Dolce Vita im Norden Italiens erleben

Im Wallis kennt jeder die kleine Stadt Domodossola im Norden Italiens. Mit ihrem ausladenden Markt, vielen Einkaufsmöglichkeiten und einer guten Bahnverbindung lockt sie täglich zahlreiche Besucher aus der Schweiz an.
Wer nach einer kleinen Auszeit und einem geeigneten Ort für einen Kurzurlaub sucht, ist in Domodossola genau richtig.

Genau deshalb hat es Domodossola übrigens (trotz seiner Lage in Italien) in unseren Artikel über unsere Lieblingsausflüge im Wallis geschafft.

In diesem Blogbeitrag findet ihr Wichtiges zur Stadt sowie Tipps für Sehenswürdigkeiten und leckeres Essen. Wart ihr schon mal dort? Habt ihr Geheimtipps, die wir unbedingt mit aufnehmen sollten?

Bücherei am Marktplatz in Domodossola. Das Haus hat eine bunte Fassade, durch die großen fenster sieht man viele Bücher.
Bunte Häuserfassaden transportieren italienisches Flair

Wissenswertes über Domodossola

Starten wir mit der wichtigsten Frage: Wo liegt Domodossola eigentlich? Das kleine norditalienische Städtchen befindet sich am nördlichen Rand des Ossolatals und gehört zur Region Piemont. Damit liegt es etwa mittig auf der Route vom Simplonpass (und damit der Schweizer Grenze) zum Lago Maggiore.

Rund 18.000 Einwohner zählt das Städtchen, das vor allem an Wochenenden dank der Schweizer Touristen immer voll ist – natürlich aber nur, wenn Corona es zulässt.

Ein großer, lebendiger Marktplatz mit zahlreichen kleinen Cafés, Palmen und mediterraner Architektur lassen hier sofort Urlaubsstimmung aufkommen. Dazu gibt es leckeres Essen, gute Drinks und italienische Lebensfreude.

Aussicht über Domodossola vom Sacro Monte aus. Im Hintergrund sind hohe Berge zu erkennen.
Domodossola ist umgeben von hohen, im Winter schneebedeckten Bergen.

Das Wetter in Domodossola

Domodossola liegt in den südlichen Alpen, wodurch das Wetter schnell umschwingen kann. Das Klima ist generell etwas milder als im Schweizer Kanton Wallis und kann gerade im Sommer ziemlich heiß und trocken sein. Im Winter liegt in den umliegenden Höhen ausreichend Schnee für Wintersport.

Anreise nach Domodossola

Domodossola kann sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug erreicht werden. Ab Brig und Mailand fahren regelmäßig Bahnen. Mit dem Auto geht es aus der Schweiz entweder über den etwa 2000 Meter hohen Simplonpass oder per Autoverlad einmal durch den Berg hindurch. Aus Richtung Mailand geht es bequem über die Autobahn nach Domododossola.

Bunte Häuser und Menschen auf dem belebten Marktplatz von Domodossola.
Auf dem Marktplatz ist selbst an einem Sonntagmorgen im Februar viel los


Tipps für Domodossola


Domodossola ist perfekt für einen Tagesausflug. Es ist lebendig, bunt, ein wenig laut. Hier erwartet euch gutes Essen, leckere Drinks und ein ganz besonderes Flair. Unsere Tipps für einen unvergesslichen Tag in Domodossola findet ihr in diesem Absatz.

Durch die Straßen schlendern

Zugegeben, das ist jetzt wirklich kein Geheimtipp. Aber in Domodossola möchten wir das noch einmal betonen, denn die Stadt hat viele wunderschöne, zum Teil historische Häuser zu bieten. Aber egal, ob alt oder neu – die farbenfrohen Fassaden sind einfach toll anzuschauen.

Markt in Domodossola

Vor allem am Samstag strömen viele Leute in die kleine Stadt. Das liegt an dem riesigen Markt in Domodossola, auf dem es Kleidung, Accessoires, Spielzeug und italienische Spezialitäten zu kaufen gibt. Der Markt öffnet am Samstagmorgen und schließt bereits gegen 14 Uhr wieder. Es lohnt sich also, den Rundgang auf den Vormittag zu legen.

Piazza del Mercato, Domodossola

Der Marktplatz liegt im Zentrum von Domodossola. Er ist gesäumt von wunderschönen alten Bauten, kleinen Cafés, Restaurants und Eisdielen. Hier ist auch abseits des Samstagsmarktes immer etwas los. Besonders am Abend wird es hier laut, voll und trubelig. Dann kühlt die Luft etwas ab, es liegt dieser ganz besondere Geruch in der Luft und der Marktplatz wird von zahlreichen Leuchten in ein warmes Licht getaucht.

Alte Häuser am Marktplatz in Domodossola. Der Himmel ist dunkel, die Häuser warm beleuchtet.
Der Marktplatz bei Dunkelheit

Sacro Monte Calvario, Domodossola

Zwölf Kapellen und die Überreste einer Burg befinden sich auf dem Sacro Monte am Rande der Stadt Domodossola. Die Bauwerke können umsonst besucht und besichtigt werden. Zudem bietet der Berg eine wunderschöne Aussicht über die Stadt und auf die umliegenden Berge. Mehr über die spannende Geschichte des Ortes findet ihr hier.

Teile einer Burgruine auf dem Sacro Monte in Domodossola. Im Hintergrund erkennt man einige Häuser und hohe Berge.
Überreste der Burg auf dem Sacro Monte

Gutes Essen in Domodossola

Wer in Domodossola ein Restaurant in der Nähe des Bahnhofs sucht, ist bei Mario richtig. Der Inhaber des La Hosteria Fontana macht den Besuch dieses Lokals einmalig. Die Gerichte schmecken lecker, das tun sie wahrscheinlich aber auch bei fast jedem anderen Restaurant in Domodossola. Mario ist allerdings ein geborener Gastgeber und sorgt dafür, dass man sich ab der ersten Sekunde wohlfühlt. Vor allem in den kälteren Monaten, wenn im Gastraum der Kamin knistert, ist es bei Mario ganz besonders gemütlich.

Was vor allem mich als Veganerin begeistern konnte, ist das Sali & Pistacci. Das kleine Lokal bietet erfrischende Drinks, Frühstück und wechselnde Mittagsgerichte an. Und es ist alles vegan! Vom Croissant zum Kuchen. Die Preise sind für Italien etwas überdurchschnittlich, wer Schweizer Preise gewöhnt ist, wird sich hier aber nicht wundern. Das Café verfügt über jede Menge Plätze draußen, ist aber auch drinnen wirklich hübsch und erinnert uns an die vielen kleinen veganen Cafés in Berlin.



Direkt schräg gegenüber vom Sali & Pistacci liegt ein kleiner Eisladen. Leider haben wir dessen Namen vergessen, und auch bei Google lässt er sich nicht finden. Nichtsdestotrotz möchten wir euch dieses Lokal unbedingt empfehlen. Im Winter ist das Eissortiment etwas reduzierter, dafür gibt es mehr Kaffeespezialitäten, im Sommer findet ihr dort aber eine große Auswahl verschiedener Sorten. Von sizilianischer Zitrone über Erdnuss-Caramell-Salz bis hin zu veganem Mandeleis findet hier wirklich jeder das Passende. Ihr erkennt das Eiscafé an den türkisfarbenen und gelben Stühlen vor dem Eingang.

Gute Drinks

Und die Drinks? Auf unseren vielen Besuchen in Domodossola haben wir inzwischen auch so gut wie jede Bar am Marktplatz ausprobiert. Wir können euch wirklich jede empfehlen, hier gibt es weder große Preis-, noch Service- oder Geschmacksunterschiede. Ein Aperol Spritz gehört natürlich absolut auf die Bucketlist.

Ein Abstecher an den Lago Maggiore

Wer Domodossola bereits zu Genüge erkundet hat, kann in den nächsten Zug steigen und sich für etwa 3 Euro pro Person ein Ticket nach Verbania am Lago Maggiore lösen. Die wunderschöne Stadt direkt am Ufer des zweitgrößten italienischen Sees liegt etwa 30 Fahrminuten entfernt. Bei den richtigen Temperaturen lässt es sich hier im See schwimmen oder an der Promenade ein kühler Drink genießen.

Mittagspause

Bei eurem Besuch solltet ihr bedenken, dass fast alle Restaurants und einige Supermärkte eine Mittagspause einlegen. Viele Lokale eröffnen erst zwischen 18 und 19 Uhr wieder. Die Cafés am Marktplatz sind durchgehend offen – die Siesta ist aber auch perfekt, um zum Beispiel den Sacro Monte zu erkunden.


Habt ihr noch Fragen oder Tipps rund um eine Reise nach Domodossola? Wir freuen uns auf eure Kommentare – hier, auf unserem Instagram-Kanal oder an kontakt@sofarawayfromberlin.de


Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
17   646
26   816
27   581
42   951
38   681

Folge auf Instagram

Keinen Post verpassen:


Habt eure Lieblingsbücher auf Reisen immer dabei //Werbung
Unsere Kreditkarte // Werbung
Werbung