8 gute Hörbücher auf Spotify für eure Reisen

Du suchst gute Hörbücher auf Spotify? Zugegeben, das ist nicht ganz leicht. Deshalb haben wir in diesem Artikel einige Empfehlungen für dich gesammelt. Perfekt zum Reisen, Informieren, Einschlafen, Wegträumen, Abschalten und Lernen.


Lange Zugfahrten von der Schweiz nach Deutschland und zurück waren zwar in der Coronazeit die einzigen Reisen, die wir unternommen haben. Trotzdem haben wir durch sie unsere Liebe zu Hörbüchern auf Spotify und BookBeat entdeckt.

In 10 Stunden hat schließlich jede Menge Zeit, sich abzulenken. Von lauten (Ess-)Geräuschen der Mitfahrer und verregneten mitteldeutschen Landschaften.

Zugegeben, auf Spotify sind die meisten Hörbücher ziemlich versteckt. Deshalb haben wir uns auf die Suche begeben und einige Schätze entdeckt. Und damit nicht nur wir von den vielen Hörbüchern auf Spotify profitieren, haben wir euch hier unsere 10 liebsten Fundstücke für lange Reisen herausgesucht.

Die Spotify-Alternative für Hörbücher: BookBeat

Für alle, die es gern übersichtlicher mögen, ist BookBeat die perfekte Lösung. Wer seine Hörbücher gratis hören möchte, der kann bei BookBeat zunächst ein kostenloses Probeabo abschließen und 3 Wochen gratis hören. Das reicht definitiv für die ein oder andere lange Zug oder-Autofahrt. Einfach auf dieses Bild klicken und kostenlos starten:

PS: Ja, wir bekommen eine kleine Vergütung, falls ihr über unseren Link eine Bookbeat-Mitgliedschaft abschließt. Das kostet euch aber keinen Cent extra – hilft uns allerdings dabei, die Kosten von unserem Blog zu tragen.


Anschließend kostet das monatlich kündbare Abo 9,99 € für 25 Hörstunden. Für 14,99 € gibts 100 Hörstunden, für 19,90 € unbegrenztes Hörvergnügen.

Für uns ein fairer Preis, weil das Angebot an Hörbüchern weitaus größer und übersichtlicher ist als bei Spotify.


Unsere Empfehlungen für Hörbücher auf Spotify

Kommen wir jetzt aber zu unseren Hörbuch-Tipps auf Spotify. Übrigens: Die Reihenfolge ist absolut zufällig und hat nichts zu bedeuten.

#01 Sibylle Berg – GRM

Menschliche Abgründe, Kapitalismuskritik, Dystopie, Revolution: Sibylle Bergs Roman zeichnet mit all diesen Zutaten ein düsteres Bild der zukünftigen, neoliberalen Gesellschaft des digitalen Zeitalters. Dabei bewegt sie sich so nah an der Realität, dass der Gegenwartsbezug nicht zu leugnen ist – und vielleicht bringt sie den ein oder anderen durch ihre zynische, pointierte Art tatsächlich ins Grübeln. Über die Zukunft, den Überwachungsstaat, die Digitalisierung.

#02 Alice Hasters – Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten

Der auf den ersten Blick vielleicht etwas sperrig wirkende Titel bringt den Inhalt des Buches wunderbar auf den Punkt. Jedem, der bereit ist, sich und sein Verhalten in Sachen (struktureller) Rassismus zu reflektieren, sei dieses sehr persönliche Werk von Alice Hasters wärmstens empfohlen. Und ja: Es wird unbequem. Aber das auszuhalten ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung.

#03 Deborah Feldman – Unorthodox

In ihrem autobiografischen Werk gewährt uns Deborah Feldman einen Einblick in eine Welt, die den meisten von uns für gewöhnlich verschlossen bleibt: das Leben in einer ultraorthodoxen jüdischen Glaubensgemeinschaft. Feldman berichtet lebhaft von ihren Erinnerung an eine Kindheit und Jugend in einer abgeschirmten Parallelwelt, geprägt von Verboten und Vorschriften.

Auch empfehlenswert: die Netflix-Adaption „Unorthodox“.

#04 Sophie Passmann – Alte weiße Männer

Sophie Passmann trifft alte weiße Männer: In Gesprächen mit Männern wie Robert Habeck, Tim Raue oder ihrem eigenen Vater stellt sie das Klischee auf die Probe. Dazu stellt sie unangenehme Fragen, reflektiert ihre eigenen Vorverurteilungen und zeigt auf humorvolle Art, wie Feminismus aussehen kann.

#05 Luisa Neubauer & Alexander Repenning – Vom Ende der Klimakrise

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Wir befassen uns seit Langem damit, wie wir die Welt positiv verändern können. Wie wir nachhaltiger leben, reisen und konsumieren können. Dass nicht wir allein das Problem lösen können, wissen wir. Wie der Weg aussehen kann, wenn auch Wirtschaft und Politik endlich einsehen, dass wir handeln müssen – das beschreiben Luisa Neubauer und Alexander Repenning in diesem Buch.

#06 Sven Regener – Herr Lehmann

Ein Klassiker, der auf unserer Liste nicht fehlen darf. Herr Lehmann ist leicht, witzig, unterhaltsam. Als Hörbuch auf Spotify perfekt, um nebenbei zu laufen. Auch zum Einschlafen geeignet, keine schwere Kost. Auch hier können wir euch die den passenden Film dazu empfehlen.

#07 Sophie Passmann – Komplett Gänsehaut

Sibylle Berg sagt über Passmanns Werk: „Prima Buch, das ganz ohne Jugend auf dem Land, Großvater bei der Waffen-SS oder den Geruch von Pflaumenkuchen auskommt und hier und heute nicht langweilt.“ Damit hat sie es ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Sophie Passmann teilt aus – dem Erwachsenwerden, der Bürgerlichkeit, ihrer Generation und sich selbst gegenüber. Und das auf unglaublich unterhaltsame Weise.

#08 Giulia Becker – Das Leben ist eins der härtesten

Noch ein wenig leichte Kost in der Liste: Giulia Becker beschreibt auf humorvolle die abenteuerliche Reise ihrer vier Protagonisten. Dass diese sie ins ostdeutsche Tropical Islands führt, spiegelt den Charakter des Buches ziemlich gut wider. Es gibt was zu Lachen, ein bisschen Tragik, oft aber auch einfach nur jede Menge Wunderliches. Am Ende eine Geschichte, die uns trotz vieler Fallstricke irgendwie zufrieden gestimmt hat.


Habt ihr weitere Tipps für Hörbücher auf Spotify oder BookBeat? Schreibt uns an kontakt@sofarawayfromberlin.de oder hinterlasst uns einen Kommentar! Wir freuen uns darauf, neue Geschichten zu entdecken.

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
17   646
26   816
27   581
42   951
38   681

Folge auf Instagram

Keinen Post verpassen:


Habt eure Lieblingsbücher auf Reisen immer dabei //Werbung
Unsere Kreditkarte // Werbung
Werbung